Willkommen beim RSV Lutherstadt Wittenberg

Nachtrag zu unserer Rennabsage Luther's Cycling Cup/MOL-Cup

Sehr geehrte Sportfreunde,

die gegenwärtigen Einschränkungen in der Corona-Pandemie treffen uns als Veranstalter, als Rennsportler und als Trainer eines Nachwuchsteams hart.
Insbesondere die Absage des Luther's Cycling Cup Ende März lässt uns nicht unberührt, hätten uns doch die fast 300 Voranmeldungen spannende Wettkämpfe und eine allseits erfolgreiche Veranstaltung beschert.
In diesem Zusammenhang können wir nicht unerwähnt lassen, dass wir trotz Absage Kosten tragen mussten, u. a. Gebühren für die Veranstalterlizenz und für die Veröffentlichungen durch den BDR, Ausgaben für Startnummern, Auszeichnungen und vieles mehr. Andere Veranstalter können dem sicher nachfühlen.

Vereinzelt sind Anfragen zum entrichteten Startgeld für den MOL-Cup bei uns eingegangen. Dahingehend müssen wir auf den § 16 des Reglements zum MOL-Cup (Rücktritt und Ausfall) verweisen und bitten um Verständnis, dass wir keine Meldegebühr rückerstatten.
Das Reglement musste von allen akzeptiert werden; eine Pandemie konnte keiner vorhersehen. Wir bitten um Einsicht!
Inwieweit wir im kommenden Jahr diesen Umstand berücksichtigen, werden wir noch beraten und darüber informieren.

Ein herzliches Dankeschön richten wir an unsere Unterstützer die ihre Spende in der Förderung unserer Nachwuchsarbeit gut aufgehoben sehen.

Luther's Cycling Cup am 21.03.2020 mit Bedauern abgesagt!

Die Vorbereitung lief auf vollen Touren und die Teilnehmermeldungen übertrafen unsere Prognosen. Bis heute Nachmittag ließen über 280 Anmeldungen hervorragend besetzte Starterfelder in allen Altersklassen und spannende Wettkämpfe erwarten.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland müssen wir aber unserer Verantwortung nachkommen und unsere Rennsportveranstaltung um den 4. Luther's Cycling Cup absagen.
Nach Rücksprache mit unserer zuständigen Gesundheitsbehörde und den letzten Entscheidungen unserer Landesregierung würde eine Durchführung des Rennens im Widerspruch zu deren Empfehlungen und der Empfehlung des Robert Koch Instituts stehen.

Mit Bedauern haben wir verantwortungsbewusst diese Entscheidung getroffen und hoffen auf das Verständnis aller Sportler und Unterstützer und wünschen uns, dass wir bald wieder in den normalen Alltag und das normale Sportgeschehen zurückkehren können.

Wir danken allen Radsportvereinen und Sportlern die unsere Veranstaltung für sich auserkoren hatten.

Auftakt 2020!

Ein paar Stunden war das neue Jahr erst alt und wir haben gleich den ersten Impuls gesetzt.

Traditionell fanden wir beim Wittenberger Neujahrslauf den richtigen Einstand in das neue Sportjahr. So wie es der Veranstaltungsname auch sagt- es wurde gelaufen! Unsere Jüngsten aus dem Nachwuchsteam, zusammen mit den Senioren und dazu noch vereinsübergreifend für die Triathlonfreunde und den Botenläufern, absolvierten wir die lockeren ca. 2,5 km auf dem historischen Innenstadtring.

In diesem Sinne- alles Gute im neuen Jahr- Sport frei und Kette rechts!

Unsere Jubiläumstour am 28.09.2019

Zum 25. Mal schickten wir RTF-Fahrer und Jedermänner auf die Süd-Fläming-Tour. Die Vorbereitung lief ohne Probleme, nur die Wetterprognosen waren nicht die Besten und hielten vielleicht den einen oder anderen Sportler von seinem Kommen ab. Aber nicht nur die Anzahl der Teilnehmer sind ein Beleg für den Erfolg, sondern das Lob und die Anerkennung der Fahrer. Dafür bedanken wir uns besonders und sind stolz auf umnsere Arbeit.
So konnte unser Vorsitzender ca. 120 Fahrer auf die vier unterschiedlichen Strecken schicken, der überwiegende Teil Jedermänner und leider nur 26 Wertungskarten Inhaber, aber so ist wohl der Trend bei allen Veranstaltungen.
Das Ergebnis sah so aus, dass die Sportfreunde vom Dessauer RC die siegreiche Mannschaft stellten, gefolgt von den Triathlonfreunden Wittenberg und den Radlern vom ESV Bitterfeld.
Als jüngste Teilnehmerin wurde mit der achtjährigen Una Weber ein "Eigengewächs" unseres Vereins geehrt, zudem als ältester Starter unser Sportfreund Siegfried Wustrow aus Leipzig.
Unser Nachwuchsteam nutzte mit den Trainern die RTF um sich auf die bevorstehenden Rennen der Crosssaison vorzubereiten.

Ein Dankeschön gilt allen Helfern an den Kontrollpunkten und im Start- und Zielbereich, den Muttis unserer Kinder für die excellente Versorgung und den Feldbinder Fahrzeugwerken für die Bereitstellung des Veranstaltungsobjektes.
Und die Teilnehmer werden es gemerkt haben- wir waren "Unterwegs mit Keks"! Ein Dankeschön an unseren Sponsor WIKANA für das Kekssortiment an den Verpflegungspunkten.

Auf zur nächsten Wittenberger Süd-Fläming-Tour am 26.09.2020- die Nummer 26!

3. Luther's Cycling Cup am 23.03.2019

Wir können eine positive Bilanz ziehen! Insgesamt 238 Sportler fanden den Weg zur Rennstrecke nach Apollensdorf-Nord, zum 1,2 km langen Rundkurs am Platanenweg. sicher ist die Runde nicht sehr anspruchsvoll, doch der böige Wind und der Wettkampfmodus des Kriteriums machten die Rennen abwechslungsreich und spannend.
Den Auftakt bildeten hochkarätig besetzte Jedermannrennen mit denen wir die Rennserie des Märkisch-Oderland Cycling Cups (MOL-Cup) eröffneten. Hier zeigte besonders das Team Diagnose Berlin mit ihren Top Platzierungen, dass sie Lizenzfahrern in nichts nachstehen. Bei den Frauen konnte sich mit Mathilde Pauls sogar eine ehemalige Duathlon Europa- und Weltmeisterin die Siegertrophäe sichern.
Die Mehrheit der Starter fand sich allerdings in den Nachwuchsklassen von der U11 bis zu den Junioren, wobei bis zur U13 parallel zur Gesamtwertung der Fahrrad-Magdeburg Nachwuchscup Sachsen- Anhalt ausgefahren wurde. Die starken Nachwuchsathleten vom RSV Osterweddingen und den Traditionsvereinen aus Sachsen bestimmten dabei meist die Siegerpodeste. Unsere Athleten bestritten zum Teil ihr erstes Rennen überhaupt und erkämpften sich mehrere vierte Plätze.
Dank der Unterstützung meherer ortsansässiger Unternehmen und unserer ehrenamtlichen Helfer war es eine erfolgreiche Veranstaltung und Werbung für die Sportstadt Wittenberg!

Nachsatz: Leider veröffentlichte rad-net.de die offiziellen Ergebnisse erst eine Woche später. Es lag nicht an uns- wir hatten die ordnungsgemäßen Ergebnislisten Sonntag nach der Veranstaltung zeitnah versandt.

Unser Straßenrennen wurde unterstützt von: ARAL Autocenter Mathias Derda, Atohaus Moll Wittenberg, DM Drogeriemarkt, Reinsdorfer Fleisch- und Wurstwarenmanufaktur, Radprofi- der Fahrradladen in Dessau, VERMARC Sportswear und zudem von-

RSV zukünftig mit neuem Hauptsponsor unterwegs!

Für die Verantwortlichen unseres Vereins waren die letzten Wochen sehr erfreulich und erfolgreich. Nicht nur die einstimmige Wahl des Vorstandes trugen dazu bei, sondern auch nette und zielführende Gespräche mit neuen Sponsoren. Nach vielen Jahren mit der Sparkasse Wittenberg an unserer Seite können wir nun verkünden, dass wir mit der Wikana Keks und Nahrungsmittel GmbH einen neuen Hauptsponsor gefunden haben. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin Frau Böhm haben wir feststellen können, dass unser Konzept und die Kommunikationsziele des traditionsreichen und ortsansässigen Unternehmens hervorragend zusammenpassen. Somit sind unsere Sportler im Sinne des Sponsors zukünftig "mit Keks unterwegs"!

Ergänzt wird unser neuer Sponsorenpool durch das Engagement von FINAS Versicherungsmakler GmbH, dem TheraVita und dem Fahrradladen"Radprofi" aus Dessau.

Mit Spannung erwarten wir die Entwürfe der neuen Vereinstrikotagen und sehen voller Erwartung der Übergabe in einem würdigen Rahmen entgegen. Die Radsportler des RSV, insbesondere unsere Nachwuchspedaleure, bedanken sich aufrichtig bei den Unternehmern für ihre Unterstützung.

Mit einem neuen Vorstand in die Zukunft!

Auf der jährlichen Jahreshauptversammlung legte der Vorsitzende pflichtgemäß seinen Jahresbericht vor und ebenso wurde zu diesem Anlass der Kassenbericht den Mitgliedern offenbart. Nachdem sich 46 Mitglieder im Vereinslokal "Grauer Wolf" eingefunden hatten konnte gleich positiv berichtet werden, dass sich trotz An- und Abmeldungen die Mitgliederzahl auf insgesamt 70 erhöht hat. Somit zählt der RSV nicht nur mit seinen Leistungen sondern auch mit der Anzahl der Mitglieder zu den stabilsten Radsportvereinen im Land Sachsen- Anhalt.
Ein ausdrückliches Lob und Anerkennung ging an den aktiven Kern der Mitglieder. Insbesondere der Fleiß und die Leistungsbereitschaft der Nachwuchssportler wurden vom Vorsitzende hervorgehoben, was aber ohne den unermütlichen Einsatz des Trainerteams nicht möglich gewesen wäre- vorangestellt Mario, Madlen und Maike Zudem wurden die sportlichen Aktivitäten der Breitensportler und RTF- Fahrer gewürdigt und aufgezeigt, dass man sich selbst mit fast 84 Jahren in der RTF- Landeswertung platzieren kann.

Ein wichter Teil des Abends war die Wahl des Vereinsvorstandes. Nunmehr wird der RSV im 28. Jahr seines Bestehens von 6 Vorstandsmitgliedern vertreten.
Michael Strache, Mario Schlüter, Madlen Schlüter, Maik Schapelt, Holger Glatz und Winfried Schwarz stellen sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe! Der Vorstand wurde einstimmig gewählt! Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen.