Willkommen beim RSV Lutherstadt Wittenberg

3. Luther's Cycling Cup am 23.03.2019

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Unterstützung der ortsansässigen Unternehmen lässt uns zuversichtlich nach vorn schauen.
Auf bewährter Strecke, dem 1,2 km Rundkurs im Gewerbegebiet Apollensdorf- Nord, möchten wir unseren Teilnehmern und Gästen eine gut vorbereitete Veranstaltung bieten. Neben dem Nachwuchscup Sachsen- Anhalt freut uns besonders, dass wir im Rahmen des MOL Cycling Cups eine Veranstaltung ausrichten können und somit auch für die Jedermännern und -frauen für eine besondere Herausforderung sorgen. Die Voranmeldungen für alle Altersklassen gehen auf die 200 Teilnehmer zu und stimmen uns sehr optimistisch.
Wir freuen uns auf alle Wettkämpfer, Betreuer und natürlich zahlreiche Zuschauer. Für die Versorgung wird gesorgt.

Wir werden unterstützt von: ARAL Autocenter Mathias Derda, Atohaus Moll Wittenberg, DM Drogeriemarkt, Reinsdorfer Fleisch- und Wurstwarenmanufaktur, Radprofi- der Fahrradladen in Dessau, VERMARC Sportswear und zudem von-

RSV zukünftig mit neuem Hauptsponsor unterwegs!

Für die Verantwortlichen unseres Vereins waren die letzten Wochen sehr erfreulich und erfolgreich. Nicht nur die einstimmige Wahl des Vorstandes trugen dazu bei, sondern auch nette und zielführende Gespräche mit neuen Sponsoren. Nach vielen Jahren mit der Sparkasse Wittenberg an unserer Seite können wir nun verkünden, dass wir mit der Wikana Keks und Nahrungsmittel GmbH einen neuen Hauptsponsor gefunden haben. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin Frau Böhm haben wir feststellen können, dass unser Konzept und die Kommunikationsziele des traditionsreichen und ortsansässigen Unternehmens hervorragend zusammenpassen. Somit sind unsere Sportler im Sinne des Sponsors zukünftig "mit Keks unterwegs"!

Ergänzt wird unser neuer Sponsorenpool durch das Engagement von FINAS Versicherungsmakler GmbH, dem TheraVita und dem Fahrradladen"Radprofi" aus Dessau.

Mit Spannung erwarten wir die Entwürfe der neuen Vereinstrikotagen und sehen voller Erwartung der Übergabe in einem würdigen Rahmen entgegen. Die Radsportler des RSV, insbesondere unsere Nachwuchspedaleure, bedanken sich aufrichtig bei den Unternehmern für ihre Unterstützung.

Mit einem neuen Vorstand in die Zukunft!

Auf der jährlichen Jahreshauptversammlung legte der Vorsitzende pflichtgemäß seinen Jahresbericht vor und ebenso wurde zu diesem Anlass der Kassenbericht den Mitgliedern offenbart. Nachdem sich 46 Mitglieder im Vereinslokal "Grauer Wolf" eingefunden hatten konnte gleich positiv berichtet werden, dass sich trotz An- und Abmeldungen die Mitgliederzahl auf insgesamt 70 erhöht hat. Somit zählt der RSV nicht nur mit seinen Leistungen sondern auch mit der Anzahl der Mitglieder zu den stabilsten Radsportvereinen im Land Sachsen- Anhalt.
Ein ausdrückliches Lob und Anerkennung ging an den aktiven Kern der Mitglieder. Insbesondere der Fleiß und die Leistungsbereitschaft der Nachwuchssportler wurden vom Vorsitzende hervorgehoben, was aber ohne den unermütlichen Einsatz des Trainerteams nicht möglich gewesen wäre- vorangestellt Mario, Madlen und Maike Zudem wurden die sportlichen Aktivitäten der Breitensportler und RTF- Fahrer gewürdigt und aufgezeigt, dass man sich selbst mit fast 84 Jahren in der RTF- Landeswertung platzieren kann.

Ein wichter Teil des Abends war die Wahl des Vereinsvorstandes. Nunmehr wird der RSV im 28. Jahr seines Bestehens von 6 Vorstandsmitgliedern vertreten.
Michael Strache, Mario Schlüter, Madlen Schlüter, Maik Schapelt, Holger Glatz und Winfried Schwarz stellen sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe! Der Vorstand wurde einstimmig gewählt! Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen.

Sportlergala 2018

Der Januar ist traditionell für den Kreissportbund Wittenberg der Anlass, seine besten Sportler und verdienstvollen Ehrenamtlichen zu ehren. Natürlich haben auch wir für den Nachwuchsbereich zwei unserer Besten nominiert und waren gespannt auf die Entscheidung der Jury. Mit unseren Landesmeistern Max Schlüter und Marie Schapelt hatten wir es natürlich nicht einfach neben Weltmeistern im Rudern oder mehrfachen Landesmeistern im Turnen zu bestehen. Um so mehr eine schwierige Auswahl und Entscheidung für das Gremium.
Leider hat es diesmal nicht für eine offizielle Ehrung auf der Bühne gereicht, aber für unsere Sportler war es ein schöner Abend im Beisein ihrer Trainer und Eltern und ...umringt von den besten Sportlern des Landkreises und Olympiasiegern und Weltmeistern trotz allem eine Würdigung ihrer tollen Leistungen.
Zudem fand sich auch Gelegenheit zu angenehmen Gesprächen mit unseren beiden Ehrenmitgliedern, den Radweltmeistern Uwe Raab und Bert Grabsch.

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren des Präsidiums vom Kreissportbund. Sie haben in einer für sie schwierigen Zeit was neues gewagt und aus unserer Sicht eine sehr schöne und erfolgreiche Veranstaltung in das Stadthaus Wittenberg gebracht.

Zufrieden und mit Stolz in den Jahreswechsel!

Das letzte Wochenende bildete den Abschluss eines langen Rennsportkalenders für die jungen Radsportler unseres Vereins.
Bei richtigem Crosswetter- Schmuddel Wetter mit Wind und Regen und Temperaturen um die 7 Grad – endete mit dem vom SV Grün- Weiß Wittenberg-Piesteritz ausgetragenen Crossrennen im Volkspark die Mitteldeutsche Querfeldeinserie der „Biehler Cross Challenge“ und zementierte somit die Gesamtwertung. Durch die finalen Ergebnisse konnten die Nachwuchsfahrer vom RSV ihre Erfolgsbilanz weiter ausbauen und ihren Fleiß und die Kontinuität im Training krönen. Mit ihren 2. Plätzen in der Gesamtwertung untermauerten die Brüder Toni (U13) und Max Haberzeth (U15) ihre guten Platzierungen in den Einzelwettbewerben. Die Mädchen in der U11 taten es ihren Teamkameraden gleich und holten mit Alexa Giede und Mia Strejcek die verdienten Silber- und Bronzepokale. Aber auch die Jüngsten Buben des stetig wachsenden Nachwuchsteams positionierten sich in greifbarer Nähe zu den Medaillenrängen. Mit dem 5., 6. und 7. Platz in der U11 ergänzten Arvid Giede, Lino Neuber und Fynn Röhl den tollen Abschluss. Von insgesamt 51 Startern in dieser Altersklasse eine hervorragende Leistung. Zudem wurde die souveräne Teamleistung mit dem 2. Platz der Mannschaftswertung gewürdigt, hinter den hochfavorisierten Sportlern von White Rock Weißenfels und vor dem 1. RC Jena. 
(Ergebnisliste Gesamtwertung)

Letztlich war das Endergebnis eine Fortschreibung der Erfolge des gesamten Jahres. Immerhin hat sich das RSV-Team mehrere Landesmeistertitel erkämpfen können. Genannt seien die Titel in der U13- im Bergzeitfahren durch Marie Schapelt und im Kriterium und Cross durch Max Haberzeth; bei den Junioren wurde Max Schlüter im Einzelzeitfahren Landesmeister. Neben den Titeln gab es mehrere Vizelandesmeister und eine Vielzahl von Podest Plätzen. Ebenso bedeutsam die Fahrrad Magdeburg Nachwuchscup-Wertung Sachsen Anhalt. Bei dieser Rennserie sicherte sich Mia Strejcek in der U9w den 1.Platz, bei der U9m Jonas Hanstein den 2.Platz und bei der U11m Erik Röhl ebenfalls den 2.Platz. Den 3. Platz in ihren Altersklassen erreichte Marie Schapelt und Max Haberzeth. Rundum konnten sich alle Schützlinge des RSV unter den Top Ten der Sachsen Anhalt Fahrer positionieren.

Nun ist für die Sportler Weihnachtspause und Zeit zum Ausruhen. Sie bedanen sich mit ihren Leistungen für die gute Arbeit der Trainer und bei allen Unterstützern und Förderern.
Die älteren Sportler unseres Vereins sind sehr stolz auf ihre Nachkömmlinge- denn sie sind unsere Zukunft!

24. Wittenberger Süd- Fläming- Tour

Bei ungewohnten herbstlichen Temperaturen blieb es am 22. September aber sonnig und trocken und bescherte uns gute Bedingungen für die Süd- Fläming- Tour. Mit 20 Helfern auf der Strecke und im Start- und Zielbereich bei der Fa. Feldbinder sicherten wir die Veranstaltung ab und boten den 130 Startern aus mehreren Bundesländern hervorragende Voraussetzungen für eine Radtourenfahrt (RTF). Neben vielen Hobbyfahrern aus der Region Wittenberg haben auch Botenläufer, Läufer vom SV Grün- Weiß und Triathleten erkannt, dass man bei einer gut vorbereiteten Veranstaltung in der Lutherstadt Rad fahren kann und ansässige Vereine bei ihrer Arbeit unterstützt.

Das Fahrerfeld wurde zudem von ca.20 Aktiven aller Altersklasen unseres Vereins komplettiert. An der Streckenführung wurde gegenüber den Vorjahren nichts geändert; so  wollten wir an Bewährtem festhalten. Die längste Runde von 150 km ging bis über Wiesenburg und Bad Belzig und damit über die hügeligen Ausläufer des Flämings. Trotz der enormen Windböen schaffte es die bunt gemischte Spitzengruppe auf über 32 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

Im Ziel sicherte sich der Gubener Radsportverein mit 19 Startern den Siegerpokal; vor dem Dessauer RC mit 8 und den Triathlonfreunden aus Wittenberg mit 4 Startern. Als jüngster Teilnehmer wurde der achtjährige Fynn Röhl unseres RSV mit einem Ehrenpokal geehrt. Er  bezwang mit seinem Trainer und den jüngsten Athleten vom Nachwuchsteam die 45 km Runde in beeindruckender Manier. Die größeren des Teams nahmen dann schon die 75 km unter die Räder.

Besonders die weit angereisten Gäste zollten uns ihren Dank für die tolle Streckenführung und Organisation; gespannt blicken sie auf das kommende Jahr- auf das 25 jährige Jubiläum der Wittenberger Süd- Fläming- Tour.

Wir möchten uns insbesondere bei den Verantwortlichen der Fa. Feldbinder bedanken die uns mit ihrer Location hervorragende Ausgangsbedingungen für eine attraktive Sportveranstaltung boten. Vielen Dank!

Ein ereignisreicher Juni!

Der letzte Monat stand ganz im Zeichen unserer jüngsten Nachwuchsfahrer die sich bei den "Fette Reifen"- Rennen ihre ersten Sporen verdienen wollten.

Bei "Rund um den Adolf- Mittag See" in Magdeburg und beim Harzer Rennwochenende in Wernigerode haben sie erfahren können, dass fleißiges und zielgerichtetes Training zum Erfolg führt. Besonders Mia mit ihren 8 Jahren konnte sich zweimal einen Sieg sichern, immer dicht gefolgt vom ebenfalls achtjährigen Fynn. 
Von den Landesmeisterschaften im Berzeitfahren in Schierke, dem "Brockenkönig", brachten unsere Aktiven einen kompletten Medailliensatz mit nach Hause.
Mit ihrem Sieg bei der U13 sicherte sich Marie den Landesmeistertitel und belohnte sich selbst für ihre vorangegangenen Leistungen. Max S. (U19) schaffte es zur Silbermedaille und Erik (U11) sicherte sich Bronze. Alle anderen Platzierten rundeten mit ihren Leistungen das Gesamtergebnis ab (weitere Ergebnisse und Fotos bei facebook). Unsere Anerkennung gilt auch dem Trainerteam!

Die Senioren bewegten sich zur Sommersonnenwende Richtung Erzgebirge auf der "Vereinsfahrt" nach Klinovec, dem tschechischen Partnerberg des Fichtelberges. Mit 230 km nonstop war die Tour zwar kürzer als die traditionelle Ostseetour, die anspruchsvollen Anstiege im Erzgebirge glichen aber umsomehr die fehlenden Kilometer aus. Die niedrigen Temperaturen und der Regen unterwegs verliehen der Rücktour dann einen zusätzlichen Pfiff. 11 Sportler im Alter von 47 bis 73 Jahre nahmen an der diesjährigen Tour teil, inbegriffen zwei alte Haudegen vom Dessauer RC.

Nachruf- Am 15.06.18 verstarb unser "alter Stratege" Adam Muschik im Alter von 82 Jahren. Adi war seit 1994 Mitglied in unserem Verein und in den ersten Jahren einer der aktivsten RTF- Punktesammler. Besonders wohl fühlte er sich auf den Radstrecken in Österreich und der Schweiz; zudem nahm er an den Seniorenweltmeisterschaften in St. Johann teil. Mit ihm geht uns ein Radsportler der alten Schule verloren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

Besonders stolz sind wir darauf, dass unser Vereinsmitglied Eckhardt Naumann im Rahmen einer Festsitzung des Stadtrates zum Ehrenbürger der Lutherstadt Wittenberg ernannt wurde. In 25 Jahren als Oberbürgermeister unserer Stadt hat er Wesentliches geprägt was unsere Stadt heute ausmacht.
Wir beglückwünschen ihn hiermit recht herzlich.

Traditionelle Männertagsrunde

Nach den Radsporttagen und den Landesmeisterschaften war es auch mal wichtig etwas für das Gemüt und für die Gemeinschaft zu tun. Das Nachwuchsteam hatte zu Christi Himmelfahrt Trainingsfrei, aber jeder der Lust auf eine 100 km Runde durch die Dübener Heide hatte war eingeladen zu unserer Männertagsrunde.
13 Radsportler unseres Vereins von Ü30 bis U75 und 3 Gastfahrer traten letztlich kräftig in die Pedalen und nutzten das hervorragende Wetter für eine perfekte Ausfahrt. Lausigker Teiche, Schöne Aussicht und Hohe Giek wurden auf der Runde tangiert. Hat Spaß gemacht; eine schöne Runde!

Die 11. Wittenberger Radsporttage sind geschafft!

Es war ein langer Samstag!
Ca. 60 Radsportler (Jedermänner) sind dem Ruf der Veranstalter gefolgt und gingen auf die ausgewählte Runde in den Fläming. Einen Blickfang bildeten die Freunde vom Dessauer RC, eingesäumt von 10 Sportlern unseres Vereins die das Fahrerfeld sekundierten.
Das Wetter stimmte, die Geschwindigkeit stimmte (ca. 32,5 km/h) und der Zeitplan stimmte. So gingen die Fahrer planmäßig auf eine Zielrunde des hervorragend abgesperrten Innenstadtkurses.
Unsere Kleinsten rüsteten sich derweil für die Kleine Friedensfahrt und konnten sich prima positionieren- beste Leistung Mia auf dem 2. Platz.
Parallel zur Veranstaltung leisteten die Muttis unserer Nachwuchsfahrer tolle Arbeit an unserem Infostand. Das Interesse an unserem Verein war groß und so bot sich für Groß und Klein Gelegenheit, auf einem der Rollentrainer sein Geschick auf einem Rennrad auszuprobieren.

Kurz vor dem Hauptrennen der Profis bot sich unserem Nachwuchsteam eine gute Gelegenheit sich dem breiten Publikum zu präsentieren. Auf der großen Marktbühne konnten wir unsere frisch gebackenen Medailliengewinner der Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren vorstellen und unsere Leistungsfähigkeit demonstrieren. Eine gelungene Aktion. Die Ergebnisse im Einzelnen auf unserer Facebook- Seite.

Profis zum Anfassen- es hat sich wieder bestätigt. Vom amtierenden deutschen Meister Marcus Burghardt (Team Bora- Hans Grohe) bis zum letzten Fahrer-allesamt nett, freundlich und gesprächsbereit.
Im Rennen um den "Preis des Luther- Hotels" lieferten sie ein spannenden Wettkampf ab und boten den zahlreichen Zuschauern wahres Rennfeeling.

Somit runderte sich eine erfolgreiche Radsportveranstaltung in Wittenberg  ab! Vielen Dank den Sponsoren und fleißigen Helfern!

Ostermontag war Radrennen- 2. Auflage Luther's Cycling Cup

197 Radsportler trotzten dem widrigen Osterwetter und fanden sich im Wittenberger Ortsteil Apollensdorf- Nord zum Start ein. Hervorragend unterstützt vom Augustinuswerk Wittenberg konnten wir exzellente Bedingungen im Start- und Zielbereich bieten.
Begonnen im Reformationsjahr veranstalteten wir zum zweiten Mal unser Radrennen in den Frühling. Besonderes Augenmerk legten wir wieder auf alle Nachwuchsklassen und reihten uns ein die Nachwuchscup- Serie des Landesverbandes Sachsen- Anhalt. Und so wie sich unser Verein präsentiert- junge und alte Aktive- so waren auch zwei Seniorenrennen mit im Programm. Zudem boten wir mit den Handbikern auch ein Rennen für körperlich benachteiligte Sportler an.

Für die jüngsten Radsportinteressenten aus Wittenberg und Umgebung bot sich eine hervorragende Möglichkeit ihr Können auf dem Alltagsrat zu testen. In zwei Altersklassen, 8-9 Jahre und 10-11 Jahre, bestand die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten zu messen. Eine gute Gelegenheit sich auf die Kleine Friedensfahrt anlässlich der Wittenberger Radsporttage vorzubereiten! Leider folgten dieser Aufforderung nicht viele Eltern mit ihren Kindern. Unsere Jüngsten freuten sich umso mehr, konnten sie doch ihre ersten Pokale erkämpfen.

Spannende Rennen lieferten sich die Schüler/-innen der U13, U15 sowie der Jugend U17, waren es auch die am besten besetzten Starterfelder. Die Renner aus Sachsen und Berlin duellierten sich bei diesen besonders.
Wir waren besonders stolz auf unsere Schützlinge, insbesondere auf Erik Röhl und Marie Schapelt. Beide positionierten sich in ihrer Altersklasse im guten Mittelfeld- konnten aber wertvolle Punkte für den Nachwuchscup Sachsen- Anhalt sammeln. Für unsere anderen Starter war es eine ausgezeichnete Standortbestimmung.

Mit viel Eigenleistung unserer fleißigen Helfer- der Vereinsmitglieder und deren Familienangehörigen- gelang uns eine sehr gute Radsportveranstaltung und brachte uns viel Lob und Zuspruch ein. Weiter so!

Unser Dank gilt den Sponsoren- Luther's Cycling Cup wird unterstützt von:

Antritt 2018

Das Jahr hat noch nicht den ersten Monat hinter sich gelassen und schon standen die ersten Ereignisse ins Haus. Nachdem am 19.01. ein Großteil unserer Vereinsmitglieder auf der Jahreshauptversammlung vom Vereinsvorsitzenden den Rechenschaftsbereicht entgegennahmen, aufmerksam dem Kassenbericht folgten und einige Beschlüsse fassten, ging es am Samstag dem 20.01. sehr spannend weiter.

Anlässlich der Sportler- Gala 2017 des Landkreises Wittenberg waren wir sehr gespannt, wie die Nominierung unseres zweifachen Landesmeisters Marc Schlüter bei der Jury bewertet wurde. Da unser Vorsitzender, unsere zwei Trainer Madlen und Mario Schlüter mit ihrem Schützling eine Einladung zur Gala erhalten hatten, war die Spannung groß und wir waren sehr optimistisch. Gegen 22.00 Uhr dann Jubel an unserem Tisch- Marc konnte den 2. Platz auf den Punktzetteln der Jur erreichen und wurde würdevoll geehrt. Umrahmt vom Innenminister des Landes Sachsen- Anhalt Holger Stahlknecht, der Olympiasiegerin im Doppelvierer Julia Lier, der Miss Mitteldeutschland 2017 Monja Möser und dem tollen Moderator Andreas von Thien, Sportmoderator beim Privatsender RTL, durften sich die stolzen Preisträger den geladenen Gästen präsentieren. Für unseren Verein, die Leistung des gesamten Teams und die Arbeit der Trainer war diese Ehrung eine nochmalige Anerkennung und Würdigung.

Der Sieg ging an eine Europameisterin in der Selbstverteidigung- da war leider nichts zu machen. Von hier aus gehen unsere Glückwünsche an alle Preisträger der Sport Gala 2017!